Verkehrs- und Verschönerungsverein Hümmerich e.V.

Chronik des Vereins

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts spielt der Fremdenverkehr eine zunehmende Rolle im Hümmerich.

In den 50er Jahren gab es einige Beherbergungsbetriebe und Gaststätten in Hümmerich, die sich bei Sommerfrischlern, Jagdgesellschaften und Kurgästen zunehmender Beliebtheit erfreuten.

So wurde am 1. April 1964 der Verkehrs- u. Verschönerungsverein Hümmerich von Herrn August Kalbitzer ( 1. Vorsitzende), Herrn Erich Kambeck ( 2. Vorsitzende), Herrn Ottmar Rämer ( Schriftführer), Herrn Karl Petry ( Kassierer) und den Beisitzern Herrn Frank Theisen, Herrn Bruno Baczewski, Herrn Ewald Neitzert und Herrn Alfred Ehlscheid ( Ortsbürgermeister) ins Leben gerufen. Ende des Jahres gehörten 19 Mitglieder dem Verein an.

In den ersten Jahren gehörte zu den Hauptaufgaben des Vereins das Freischneiden und Markieren von Wanderwegen, aufstellen von Ruhebänken und Blumenkübeln, Pflege bestehender Einrichtungen und die Organisation von Kurbällen. 1967 tat der VVH dem Naturpark Rhein-Westerwald bei. Als erste größere Aktion wurde in der Anlage „ Am Pool" ein Springbrunnen erstellt.

Im darauffolgenden Jahr wurde die Anlage (Bänke, Wege, Zaun und Blumenkübel) um die Eiche am Ortseingang gestaltet. Der Bussard wurde als Vereinslogo eingeführt und es erschien die erste Wanderkarte. In den Jahren 1969/1970 nahm Hümmerich unter Federführung der Ortsgemeinde und Mithilfe des VVH am Wettbewerb " Unser Dorf soll schöner werden „ teil und belegte auf Anhieb den ersten Platz.

1970 erhielt Hümmerich das Prädikat „Staatlich anerkannter Luftkurort".

Am Ortseingang entstand in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde die Haltestelle „Hümmericher Eiche", mit der Hümmerich an den Busbahnverkehr Betzdorf- Neuwied- Koblenz angeschlossen wurde.

Informationen

Der aktuelle Vorstand

1.Vorsitzende: Edwin Roth, Friedichstraße 1
T: 02687–8543

2.Vorsitzende: Alfred Müller, Bismarckstr. 5
T: 02687-1658

Kassierer: Justus Finger, Auf der Rosenheide 7
T: 02687-682

Schriftfüher: Michael Bock, Am Steinbruch 32
02687-9284884

Beigeordneten:
Rudi Lück, Rainer Rüdig

Mitglied werden

Jahresbeitrag:
Einzelbeitrag = 19,00€ im Jahr
Doppelbeitrag = 24,00€ im Jahr

An dieser Stellen möchte der Vorstand des Vereins sich bei allen Mitglieder, allen Helferinnen und Helfern, allen Gönnern und der Ortsgemeinde Hümmerich für die stets gute und gedeihliche Zusammenarbeit bedanken und so geben wir der Hoffnung Ausdruck, dass der Verein weiterhin so erfolgreich besteht und das wir in Zukunft neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen können.
Gez. Justus Finger

* * *

1981 wurde der VVH neu belebt, nachdem die Aktivitäten des Vereins am Ende 70er Jahren zum Erliegen kamen und ruhten. Unter dem neuen Vorsitzenden Helmut Klee wurden in diesem Jahr zwei Traditionsveranstaltungen wiederbelebt.

Seither erfreut sich das „Internationale Ostereierwerfen" am Ostermontag auf der Osterwiese des Hotels Fernblicks großer überregionalen Beleibtheit und zum anderen wird im Frühjahr die Aktion „Unser Wald soll sauber werden" unter Mithilfe vieler Mitbürgerinnen und Bürger durchgeführt.

In den folgenden Jahren entstanden neben den laufenden Wartungs- und Pflegeeinsätzen der Vereinsmitglieder, mit Unterstützung der Gemeinde und Mitbürgern, viele neue Einrichtungen und Aktionen in unserer Gemeinde. Unter anderem: Baumschnittaktionen und Neupflanzungen an der „Apfelallee".

Der Parkplatz am Ortseingang wurde mitgestaltet, mit einer Wanderkarte und Hinweisschildern versehen.

Das alte Spritzenhaus mit dem Relief der Hümmericher Schulkinder wurde saniert, das „Kleine Waagenmuseum" enstand und wird immer wieder erweitert und ausgebaut, so-dass man es heute mit Recht auch als kleines „ Heimatmuseum" bezeichnen kann. Am „Nettches Eck" wurde eine Anlage erstellt, eine Linde gepflanzt und mit einer Rundbank versehen.

Der Dorfbur und der Kirchbur wurden neu gestaltet und mit neuen Schwengelpumpen versehen.

Der „Eckeburpark" wurde vom VVH mitgestaltet. Das Waldbiotop, der Steingarten im Steinbruch und der Waldlehrpfad entstand und teilweise in den „Eckeburpark" integriert.

1992 wurde vom VVH das Erstellen der Dorfchronik in Auftrag gegeben und diese in Buchform veröffentlich.
1994 konnte der VVH sein 30jähriges Bestehen im „Eckeburpark" feiern.

In den darauffolgenden Jahren wurden weitere Projekte in Angriff genommen, durchgeführt und als dauernde Einrichtung installiert.
Das „Alte Pumpenhaus" wurde ausgebessert und renoviert, am alten Pumpenhaus im „Gierender Tal" wurde ein Schutzgitter angebracht um es so als Fledermausquartier herzurichten.
Die Anlage „ Am Pool" wurde neu angelegt, der alte Springbrunnen entfernt, dafür ein neues Wasserbecken mit Schwengelpumpe erbaut, eine neue Sitzgruppe aufgestellt, alte Grenzsteine mit einem erklärenden Hinweisschild aufgestellt und die Bepflanzung erneuert, über den Dorfbach eine Brücke gebaut und so die Anlage „ Am Pool „ an den Waldlehrpfad und somit auch an den „Eckeburpark" angeschlossen.

Am Weg zum Naturdenkmal „ Weißer Stein" wurde eine Quelle neu gefasst und im angrenzenden Gelände einige „Pingen" (frühere Gruben für den Tagebau von Eisenerz) freigelegt und Hinweisschilder aufgestellt. Die Pingen zeugen ebenso wie der Nachbau eines kleinen Kohlemeilers mit Köhlerhütte vom ehemaligen Bergbau in unserer Region.

Das Dorfarchiv wurde aktualisiert und ins Dorfgemeinschaftshaus verlegt und zum 40jährigem Jubiläum des VVH 2002, im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Gelegentlich findet ein Tag der Dorfgeschichte statt, bei dem das Dorfarchiv zur Ausstellung kommt.

Als weitere Aktion wurden die Wanderwege neu markiert,die Wanderkarte erneuert und so unserer Wanderwege übersichtlich ins Wanderwegenetz integriert.

In den letzten Jahre wurden „Am Pool" ein Insekten Hotel errichtet, der Waldlehrpfad ausgebaut, die Eckeburquelle neu gestaltet, der Dorfweiher und das Waldbiotop gesäubert und mit neuen Ablaufmönchen versehen.

Während der gesamten Jahre wurde neben den fortlaufenden Renovierungs-, Erhaltungs- und Verschönerungsarbeiten immer wieder Feste und Veranstaltungen vom VVH organisiert und gefeiert, wie z. b. „Ernte–Dank-Fest", Straßenfeste, Kurkonzert, Familienabend, Dorffest, Tagesfahrten, Wanderungen, Kräuterexkursionen.
Die Teilnahme an verschiedenen Projekten, wie: Projektgruppe Streuobstwiese, Mundartstammtisch, oder Vorträge zum Naturschutz bezüglich Fledermaus- und Ameisenschutz gehörten ebenso zu den Aktivitäten des VVH.

Die Mitgliederzahlen erreichten Anfang 2000 einen Höchststand von über 120 Mitgliedern,diese sind aber in den letzten Jahre leider deutlich zurückgegangen, so dass die aktuelle Mitgliederzahl bei 80 liegt.

Die Vorstandsvorsitzendendes Vereins

  • 1964 - 1966 August Kalbitzer
  • 1966 – 1967 Erich Kambeck
  • 1967 – 1970 Heiz Beißel
  • 1970 – 1972 Rudi Hümmerich
  • 1972 – 1974 Willi Arians
  • 1974 – 1981 Herbert Neiztert
  • 1981 - 1983 Helmut Klee
  • 1983 - 2002 Rudi Lück
  • 2002 - 2008 Martin Petry
  • Seit 2008 Edwin Roth

Zurück zur Vereinsüberischt

Wandern rund um Hümmerich

Hümmerich empfiehlt sich dem Wanderer mit seiner Nähe zum Rhein- und Westerwaldsteig und vielen regionalen Wanderwegen als interessante Wanderdestination.

Mehr lesen

Wohnen in Hümmerich

Hümmerich empfiehlt sich aufgrund seiner schönen Lage und günstigen Verkehrsanbindung an die A3 als Wohnort für Menschen, die sich nach Natur sehnen.

Mehr lesen